Aufgebraucht

Aufgebraucht #3 | Makeup Rehab, Badezusätze, Hautpflege & mehr

Aufgebrauchtbeiträge kommen bei mir also immer ungefähr alle zwei Monate. Dieses Jahr werde ich aber nicht nur einfach weiter machen mein Müll zu sammeln, sondern ich möchte auch Sammeln wie viel „Wert an Makeup Produkten“ ich aufgebraucht habe. Dazu inspiriert hat mich Paige von Thrifty Beauty, die in ihrer Serie Makeup Rehab das ganze letzte Jahr sowohl ihre Ausgaben als auch ihren „Verbrauch“ verfolgt hat. Ich weiß das meine Ausgaben viel höher sind als das was ich aufbrauche. Sind wir ehrlich: Ich habe bis jetzt noch keinen Lippenstift aufgebraucht. Trotzdem finde ich es spannend als Richtwert wie viel Geld ich „aufbrauche“. Aber lasst uns erstmal anschauen, was sich wieder in meiner Mülltüte gesammelt hat!

cof

Ich finde es ein bisschen fragwürdig, wie viel Müll ich mit diesen Einmal-Bade-Verpackungen produziere. Ich fände es echt gut, wenn es diese ganzen Badesalze in größeren Abpackungen gäbe. Desdner Essenz gehört offensichtlich zu einer meiner liebsten Marken, was Badezusätze angeht. Das Winterzauberbad mit Apfel-Karamell-Duft kaufe ich jeden Winter nach. Die Kuschelstunde habe ich neu ausprobiert und ich mag den holzig-warmen Geruch sehr. Davon hätte ich gerne mehr. Paris, Mon Amour! ist quasi auch ein Staple von mir, wenn ich eher schweren-süßen Geruch will. Auch schon immer wieder nachgekauft. Das Pflegebad Schokolade/Rosa Pfeffer war runtergesetzt und ich war neugierig, aber alles in allem ist dieses Schokolade-Badegedöns einfach nichts für mich. Die Gerüche von Traclemoon liebe ich schon lange, deswegen hat es mich enorm gefreut diese Badezusätze zu sehen. Ich hatte gehofft, dass sweet apple pie hugs ein Dupe zu meinem Winterzauberbad für das ganze Jahr ist, aber ich fand den Geruch in der Wanne zu pappig-süß und irgendwie nicht so rund. warm cinnnamon nights ist mein liebster Traclemoongeruch und den Badezusatz liebe ich. Er erinnert mich immer an diese Big Red Kaugummis. Wird definitiv nachgekauft. the dream catcher hatte ich mir nicht selbst gekauft, weil mich der Geruch nicht wirklich angesprochen hatte. Als ich ihn dann ausprobiert hatte war ich aber doch sehr begeistert. Es riecht fruchtig, aber nicht pappig süß.

cof

Von den Balea Kräuterbädern scheine ich in jedem Aufgebrauchtbeitrag mindestens eine Flasche zu haben. Das sagt auch eindeutig genug aus. Zumal diese Flasche oft Lavendel ist. Diese unschöne Plastikverpackung ist Karma von Lush. Ich hatte mich enorm gefreut den Badezusatz auszuprobieren, aber – ganz ehrlich – ich fand ihn ein bisschen langweilig. Der Karma-Geruch ist geil, aber das „Badeerlebnis“ wird dem Preis nicht gerecht. Das Kräuterölbad habe ich zusammen mit dem Träume der Provence von Kneipp genutzt, weil es geruchlich etwas schwach ist. Das Bad von Kneipp dafür ist wohl das bestriechenste Lavendelbad, das ich bis jetzt hatte.

cof

Paula’s Choice Pröbchen scheinen auch eine neue gute Müllquelle für mich zu sein. Ich finde es einfach immer wieder daneben, wenn Hautpflegefirmen keine Pröbchen verkaufen weswegen ich dann doch immer wieder bei Paula’s Choice lande. Ich hatte Anfang des Jahres immer wieder ein bisschen Struggle mit meiner Haut und hatte meine Gesichtsreinigung in Verdacht und wollte Öl-Reinigung nochmal eine Chance geben. Das Perfect Cleansing Oil mochte ich an sich von der Handhabung, aber es ist nicht wirklich mild formuliert und brannte ziemlich doll in den Augen. Nachkaufen würde ich es nicht, aber ich bin dankbar, dass es mich dazu gebracht hat mir einen anderen Reiniger auf Öl-Basis zu holen. Der Redness Relief Cleanser ist ziemlich langweilig. Es ist einfach ein Lotion-Cleanser und er tut sein Job, aber Makeup bekommt er nicht so richtig runter und mir wäre er den Preis echt nicht wert. Vom Reparing Serum hatte ich schon mal eine Probe und die hatte ich geliebt. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass es meiner Haut gutes tut und sie auch direkt beim auftragen beruhigt. Momentan finde ich es nicht schlecht und ich mag meine Haut nach dem Auftrag, aber der wow-Effekt bleibt aus. Außerdem merke ich keine wirklichen Unterschiede zwischen Toner und Serum, abgesehen von der Konsistenz. Ich denke nicht, dass ich mir die Produkte nachkaufen werde.

cof

Zahnhygiene, Bebi! Vielleicht nicht die spannenste Kategorie, aber da ich irgendwie ein Ding mit Zahnpasten ausprobieren habe nehme ich sie trotzdem immer gerne mit rein. Die dontodent antibackterielle Mundspülung habe ich mir in Berlin gekauft, weil ich keine dabei hatte und meine Zahnärztin mich vor kurzem ermahnt hat regelmäßig Mundspühlung zu verwenden. Sie war nicht zu scharf und ok. Aber ich bin misstrauisch, ob sie wirklich so viel tut. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich weiß, dass ich sehr empfindliches Zahnfleisch habe. Deswegen hat mir meine Zahnärztin die nicht tierversuchsfreie meridol Mundspülung gegeben. Davon habe ich gerade auch noch eine große Flasche, dann werde ich mich mal mit Inhaltsstoffen und Kram auseinandersetzen und eine vegane und tierversuchsfreie Alternative finden. Auch aus einem Anflug von hilfe-ich-brauche-kram-zum-reisen habe ich die dontodent sensitive Zahnpasta gekauft. Allerdings sagt dm nicht mehr, dass diese Produkte vegan sind. Tja. Fehlkauf. Die neobio Zahncreme ist aber vegan und ich mag sie (nicht zu scharf, aber trotzdem nicht komisch öko) und sie hat Fluorid. Also ein Gewinner.

cof

Na, könnt ihr sie noch sehen die Rival de Loop/Isana Clean & Care Milde Reinigungsmilch? Ich nutze sie immer noch gerne, aber irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass meine Haut sie nicht mehr so so so toll findet wie früher, weswegen ich gerade auf Öl-Reinigung umsteige. Aber als Reinigungsmilch liebe ich sie immer noch sehr. Das organic rose hydrosol von 100% Pure ist ein absolutes Luxusprodukt, was ich mal aus Frust bei ecco-verde mitbestellt hatte. Ich schüttel darüber immer noch den Kopf, weil es verdammt teures Rosenwasser ist. Traurigerweise muss ich gestehen, dass ich es vermisse. Der Sprühkopf war echt Liebe, weil er super fein und angenehm war. Und auch Rosenwasser und ich funktionieren echt gut zusammen. Ich weiß aber wirklich nicht, ob das ein Neukauf rechtfertigt (für mich). Die Bodylotion von traclemoon hat ewig gebraucht bis sie leer war und war auch nur so mäßig-pflegend. Obwohl ich warm cinnamon nights liebe würde ich sie mir wohl nicht nachkaufen. Ich bin eh nicht so die Bodylotionperson. Die Feuchtigkeitscreme von cd habe ich letztens so halbvoll am Ende meiner Schublade gefunden. Ich habe sie einfach als Bodylotion aufgebraucht. Okes Produkt, aber auch nichts besonderes und eher fad.

cof

Vielleicht ungewöhnliches zuerst: Ich habe getrocknete Brennesselblätter aufgebraucht. Ich habe immer wieder Phasen wo ich meine Haare mit Roggenmehl wasche und/oder mit Haartee pflege. Brennessel mag ich dabei gerne, weil ich das Gefühl habe, dass es meinen Haaren gut tut und vorallem auch meiner Kopfhaut, wegen der ich das eigentlich noch mehr mache. Dieses Mal habe ich eine Ansammlung von Reisegrößen: das Batiste Trockenshampoo mag ich, aber werde vermutlich immer eher – aus preisgründen – das von Balea nachkaufen. Schmidt’s wurde von unilever aufgekauft (hier mehr) und ist damit nicht mehr tierversuchsfrei, was mich dezent ankotzt, weil ich die Deos echt gerne mag und schon mehrfach nachgekauft habe. Nagelpfeile von essence – aufregend af. Ich benutze nur diese „weicheren“, weil meine Nägel halt auch super weich sind.

cof

Kommen wir dem Thema Schminke näher. Ich habe die butterfly effect mascara von lavera aussortiert. Ich habe sie viel genutzt, aber sie hat ein massives Bürstchen und damit habe ich mich immer wieder auch selbst attackiert und dadurch nicht so oft genutzt, obwohl ich sie auf den Wimpern sehr gerne mag. Der Gel Liner in Exit (weiß) von Colourpop war Teil meines #finish8byeaster. Als er noch neu war mochte ich ihn sehr, weil er sehr cremig und pigmentiert war. Mit der Zeit ist er jedoch trockener geworden und super leicht gebrochen und alles in allem würde ich ihn nicht nachkaufen. Es gibt viel bessere weiße Kajalstifte. Im gleichen Projekt war auch der Repair Lipbalm von alviana, den ich sehr geliebt habe. Würde ich nachkaufen, wenn ich mich erinnern würde wo ich ihn her habe. Die Probe des Oils of Heaven (Ooh!) Organic Rosehip Cell-Regeneration Face Oil hat einige Anwendungen gereicht und ich mochte es sehr gerne auf der Haut. Überlege es mir nochmal zu kaufen. Außerdem kann ich die Proben nur empfehlen, wenn ihr Öle ausprobieren wollt, weil sie ergiebig sind aber nicht enorm teuer. Die Handcremeprobe von Rituals war ganz nett, aber alles in allem nicht wirklich pflegend. Wer die Gerüche gerne mag kann sie sich holen, sollte aber keine Wunder erwarten.

IMG_20180311_123856.jpg

Das essence all about matt! fixing compact powder ist auch so ein Standardprodukt, aber schlussendlich muss ich sagen, dass ich es nicht mag auch wenn ich es schon zwei mal nachgekauft habe. Die Verpackung bricht einfach immer und es hinterlässt selbst auf meiner Kalkleistenhaut ein weißen Schleier. Auch von essence ist der colour correcting concealer in rosa. Ich mochte ihn eigentlich sehr gerne, weil er rosastichig und leicht war. Ich habe ihn aber eher solo als sehr leichten Concealer getragen oder aber zum Aufhellen von anderen Concealern benutzt. Wurde aber als einzige Farbe der Reihe aus dem Sortiment genommen. Tja. Das kleine silberne Pfännchen ist ein Lidschatten aus der bh cosmetics modern mattes Palette: ein helles nude-rosa. Ich habe ihn technisch gesehen noch nicht komplett aufgebraucht weil ich das letzte drittel in meine #panthatpalette gepresst habe, aber da ich ihn schon immer depottet hatte wollte ich ihn nicht leer in der Palette „hängen“ lassen. Die Lipliner von trendit up sind einfach gut und solide. Das Blush in der Farbe Vow von Detrivore Cosmetics war ein Sample, welches ich umgefüllt habe. Ich habe es schon nachgekauft als Vollgröße. Leicht rosa, dezent, aber aufbaubar. Einfach sehr perfekt.
Wusstet ihr, dass ihr bei the body shop Proben umsonst bekommen könnt? Ich habe mir in einem Anflug von oh-the-body-shop-wurde-von-l’oreal-verkauft eine Probe der Fresh Nude Foundation in der hellsten Farbe mitgeben lassen. Der neue Konzern, dem the body shop jetzt gehört, ist Tierversuchsfrei, aber wie es mit dem dazugehörigen Mutterkonzern aussieht ist mir unklar. Die Foundation fand ich auch nur so mäßig und hatte das Gefühl, dass sie recht schwer auf der Haut sitzt. Mein Interesse ist also wieder verschwunden.

So. Das war nun mein Müll. Auf zum Geld zusammen rechnen von den sechs Schminkitems, die ich dieses Jahr aufgebraucht habe (den Lidschatten und die Probe der Foundation nicht mitgezählt). Ich werde dafür so tun als ob 1 US-Dollar gleich 1 Euro wäre, weil einige dieser Produkte Zoll brauchten und/oder Versandkosten. Mein „Verbrauch in Geld“ beträgt 20.84€. Wenn ich überlege, wie viel Geld schnell mal für Makeup ausgegeben wird ist es nicht so viel und bei sechs Items kostet jedes ca. 3.50€. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt und auf was für eine Summe ich am Ende des Jahres komme. Wie findet ihr dieses Projekt?

Bis bald. ❤

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s